AGB

HomeAGB

Deliveries and Services shall be provided exclusively subject to the following conditions and deemed a part of every purchase order accepted by Allstein GmbH (referred to later as the ‘supplier’).

I. DEFINITIONS
As referred to herein, the term ‘supplier’ shall mean Allstein GmbH. The term ‘customer’ shall mean the purchaser of goods, as identified in the quotation for supply of equipment from Allstein GmbH or a written order confirmation for the supply of equipment from Allstein GmbH, whichever has the most recent date.

II. QUOTATION
Any documents associated with the offer such as illustrations, drawings, details of weight and dimension are only approximately definitive unless they are expressly declared to be binding. The supplier reserves the property rights and Copyright in all cost quotations, drawings and other documents; they must not be made available to third parties. The supplier shall make plans declared by the customer to be confidential available to third parties only with the permission of the customer.

III. ACCEPTANCE
The suppliers acceptance of the customers purchase order is expressly made conditional on the customers’ acceptance of the order and conditions of sale and delivery, which is in lieu of any additional or different conditions contained in the customers purchase order or other document or communication pertaining to the customer’s order for the supply of equipment from the supplier, which additional or different conditions shall be deemed ineffective.

IV. DELAY OR CANCELLATION
A confirmed order acknowledgment from the supplier is not subject to delay or cancellation by the customer unless the customer gives the supplier written notice and the supplier issues a revised order acknowledgment that references the customer’s request. Upon such cancellation or delay, the supplier may demand payment based on the purchase price and the percentage of completion as determined by the supplier and payment covering the suppliers increased costs, including storage and insurance, as a result of the cancellation or delay.

V. SCOPE AND DELIVERY The written order confirmation issued by the supplier shall be definitive for the scope of the delivery. In the case of an offer by the supplier which is binding only for a specific time and subject to acceptance by a certain date, the offer shall be binding insofar as no confirmation of order is issued by the date stipulated. Any supplementary agreements and alterations require written confirmation from the supplier.

VI. PRICE AND PAYMENT 
1. In the absence of any separate agreement, the prices shall be deemed to be ex-works including loading in the factory, but exclusive of packaging. 
2. In the absence of any separate agreement, payment shall be cash without any deductions; 1/3 of the amount as a deposit after the receipt of the confirmation of order, 1/3 half way between the order acknowledgment and the scheduled delivery date, 1/3 as soon as the customer has been notified that the main parts are ready for dispatch. 
3. Any retention of payments or set-off against any counter claims of the customer which are contested by the suppliers are not permissible.

VII. DELIVERY PERIOD 
1. The delivery period shall begin with the dispatch of the order acknowledgment, but not before the customer has provided any documents, approval and releases which are the responsibility of the customer, nor before the agreed deposit payment has been received. 
2. The delivery period shall be deemed to be adhered to if the goods for delivery have left the factory by the deadline, or if readiness for dispatch has been notified. 
3. The delivery period shall be extended by a reasonable amount in the event of any measures associated with industrial disputes, especially strikes and lockouts, and in the event of any unforeseen hindrances which are outside the intention of the supplier, insofar as such hindrances demonstrably have a major effect on the completion or delivery of the goods for delivery. This also applies if such circumstances affect any sub suppliers. The supplier is not responsible for such circumstances even if they occur when delivery has already been delayed. In important cases, the supplier shall inform the customer as soon as possible of the beginning and end of such hindrances. 
4. If dispatch is delayed at the request of the customer, the customer shall be charged, beginning one month after the notification of readiness for dispatch, with the costs arising from the storage or, in the event of storage in the factory of the supplier, with at least 1/2 % of the invoice total for each month. The supplier shall, however, be entitled after setting a reasonable deadline and after the expiry of this deadline, to dispose of the goods for delivery in any other way and to make the delivery to the customer with a suitably extended delivery period. 
5. Adherence to the delivery deadline is conditional on the fulfilment by the customer of his contractual obligations.

VIII. PASSAGE OF RISK AND RECEPTION OF GOODS 
1. The risk shall pass to the customer, at the latest, with the dispatch of the parts for delivery, even in cases in which part delivery is made or the supplier has taken over other services, e.g. costs of dispatch or transport and installation. On request of the customer, the consignment shall be insured by the supplier at the expense of the customer against theft, breakage, transport damage, fire damage and water damage and any other insurable risks. 
2. If delivery is delayed as a result of circumstances for which the customer is responsible, the risk shall pass to the customer from the date of readiness for dispatch; however, the supplier shall be obliged, on request from the customer and at the expense of the customer, to take out the insurance cover demanded by the customer. 
3. The customer shall be obliged to take delivery of the delivered goods even if they have minor defects, without prejudice to the entitlements detailed in section X. 
4. Partial deliveries are permissible.

IX. RESERVATION OF OWNERSHIP 
1. Unless expressly mentioned in the order acknowledgment, the supplier reserves ownership of the delivered goods up to the time when all payments from the delivery contract have been received. 
2. The supplier shall be entitled to insure the goods for delivery against theft, breakage, fire, water and other damage at the expense of the customer unless the customer himself has demonstrably taken out such insurance. 
3. The customer shall not be entitled to pledge the delivered goods nor to assign them by way of security. The customer shall immediately inform the Page 12 of 12 Allstein GmbH · Bunsenstraße 24 · 32052 Herford / Germany | Tel +49 5221 69499 10 | Fax +49 5221 69499 69 | www.allstein.com Amtsgericht Bad Oeynhausen HRB 15581 | UStId Nr DE 286958681 | Geschäftsführer Gordon Whitelaw  
supplier of any cases of pledge, confiscation or other disposals by third parties. 
3. If the customer violates the contract, especially by being in arrears with payments, the supplier shall be entitled, after a warning, to take back the goods, and the customer shall be obliged to surrender the goods. Enforcement of the right of retention and pledging of the delivered goods by the supplier shall not be deemed to be a revocation of the contract.

X. LIABILITY FOR DEFECTS OF THE DELIVERED GOODS
For any defects in the delivery, including the lack of expressly assured characteristics, the supplier shall be liable as follows to the exclusion of further claims, without prejudice to section XII, 4: 
1. The Supplier warrants to the customer that it owns all equipment, parts and components purchased hereunder (collectively the “Equipment”) free and clear of all liens, claims and encumbrances and that the Equipment and its installation will be free from defects in material and workmanship during the 12- month warranty period that begins on the date of production of the first sellable product by customer. If during the warranty period, the customer discovers a defect in the material or workmanship of the Equipment, customer shall promptly notify supplier in writing of such defect. The supplier shall then correct such defect by repair or replacement as mutually agreed by supplier and customer at supplier’s sole expense, limited to the cost of replacement parts, shipment, installation, labor for repairs and travel expenses. Such repairs and replacement shall take place on the customer’s premises where the Equipment is located. Supplier further warrants to customer that the Equipment complies with all applicable patent and trademark laws and regulations 
2. The right of the customer to enforce claims for defects shall expire in all cases after 12 months from the date of the punctual complaint, but at the earliest on the expiry date of the warranty period. 
3. No warranty shall be accepted for damage arising from the following causes: unsuitable or incorrect use, faulty assembly or commissioning by the customer or third parties, normal wear and tear, incorrect or negligent treatment, unsuitable operating resources or replacement materials, faulty building work, unsuitable building ground and foundations, Chemical, electrochemical or electrical factors insofar as they are not the result of a fault on the part of the supplier. 
4. After consultation with the supplier, the customer shall grant the supplier the necessary time and opportunity to carry out all repair and replacements which seem necessary at the reasonable discretion of the supplier; otherwise the supplier shall be free of liability for any defects. The customer shall only be entitled to remedy the defect himself or have it remedied by third parties and to claim reimbursement of the necessary costs from the supplier if there is urgent danger to operating safety or if such action is necessary to prevent disproportionately great damage, in which event the supplier shall be informed immediately, or if the supplier is in default in the correction of the defect. 
5. Of the direct costs arising from the repair or replacement – insofar as the complaint shall be discovered to be justified, the supplier shall bear the costs of the replacement part including dispatch, and the reasonable costs of disassembly and assembly and also if this cannot be reasonably demanded in the circumstances of the individual case, any necessary provision of the supplier’s installation fitters and auxiliary personnel. All other costs shall be borne by the customer. 
6. Any alterations or repair work carried out by the customer or a third party incorrectly and without the prior approval of the supplier shall cancel the liability for any consequences which may arise there from.

XI. LIMITATION OF LIABILITY 
1. The supplier shall not be liable, whether in contract, under any warranty, in negligence or otherwise for incidental, consequential or special damages or for costs of removal or shipment. 
2. Under no circumstances shall the suppliers liability, or customers remedy for damages against the supplier exceed the amount of the purchase price of the goods sold for which, or relating to, which claim is made.

XII. DEFAULTS 
1. In the event of a default by customer under the terms of the offer, including the failure to make a timely payment, the customer shall have 20 days to cure such default after receiving written notice from supplier describing such default. Only after such notice and opportunity to cure shall the supplier be entitled to any available remedies 
2. If after the expiration of the 20 day period mentioned in XII, 1, the customer still fails or refuses to accept delivery of the goods, fails to pay for the goods when due or otherwise fails to perform in accordance with the acknowledged order, then all amounts owing to the supplier from the customer under the order shall at the suppliers option and without notice or demand, become immediately due and payable. 
3. The supplier shall have the right in the event of a default to retain any cash deposited or paid to it by the customer, in addition to any goods themselves in progress and part of the order, towards payment of its damages. If the goods ordered have been delivered to the customer at the time of the default, then the supplier reserves the right to repossess the goods as allowed by law.

XIII. INVALIDITY
The invalidity of any item contained in these conditions shall not affect any other conditions contained herein. XIV. PLACE OF FULFILMENT PLACE OF JURISDICTION, APPLICABLE LEGISLATION The place of fulfilment for delivery and payment is Bielefeld. For all claims arising from the business relationship with the customer, the state of Delaware, USA is agreed as the place of jurisdiction; however the supplier shall also be entitled to enforce claims against the customer at the customer’s general place of jurisdiction. The contract shall be exclusively subject to the laws of the state of Delaware, USA.    

AGB

Gemäß den nachstehend aufgeführten Bedingungen verkauft Allstein GmbH ihre Anlagen und Leistungen. 

BEZEICHNUNGEN
“Käufer” bedeutet die Rechtsperson des Einkäufers einschließlich des Kapitals desselben, wenn der Käufer im Auftrag von Dritten handelt, welche Anlagen und/oder Leistungen von Allstein GmbH sowie deren Nachfolger und Übernehmer kauft.“Allstein GmbH” bedeutet die Rechtsperson welche Anlagen und/oder Leistungen wie im Vertrag aufgeführt verkauft/liefert, sowie deren Nachfolger und Übernehmer.“Partner” bedeutet Käufer oder Allstein GmbH, oder beide gemeinsam, je nach dem Zusammenhang.“Vertrag” oder “Vertragsunterlagen” bedeutet ausschließlich jene Dokumentation, welche ausdrücklicher Vertragsbestandteil der Teile ist wie das Angebot Allstein GmbH, die vorliegenden Bedingungen, die technische Spezifikation, die Bestellung (“Auftrag”), die Auftragsbestätigung, das Zuerkennungsschreiben und andere Beilagen und schließt sämtliche anderen Termine und Bedingungen oder Dokumentationen, wenn auch im Bestellschein oder anderem aufgedruckt, aus. Sämtliche Aufträge unterliegen schriftlicher Annahme von Seiten Allstein GmbH. Sämtliche vertraglichen Änderungen müssen von beiden Teilen schriftlich vereinbart werden. Jedes Angebot Allstein GmbH unterliegt und ist verpflichtend für Allstein GmbH nur wenn (I) Allstein GmbH einen Auftrag auf Grund eines Allstein GmbH-Angebotes erhält und (II) wenn Allstein GmbH diesen Auftrag schriftlich akzeptiert. Im Falle von Widersprüchen unter den Vertragsdokumenten gelten die vorliegenden Bedingungen.“Anlage” bedeutet Maschine, Systeme, Bestandteile, Ersatzteile, Materialien, Hardware, Software, Instrumente und technische Dokumentation, wie ausdrücklich vereinbart von Allstein GmbH an den Käufer vertragsgemäß zu liefern ist.“Leistungen” bedeutet Arbeit am Platz, Oberaufsicht bei der Montage, Schulung, Beistand bei der Inbetriebnahme, Abnahme und andere Leistungen, wie ausdrücklich vereinbart und von Seiten Allstein GmbH an den Käufer vertragsgemäß zu erbringen.“Software” bedeutet Programme, Anbringung von Computer und entsprechende Dokumentation und Daten, wie Quelle, Gegenstand und durchführbare Codes, Auflistungen und Firmware, wie ausdrücklich vereinbart und von Seiten Allstein GmbH an den Käufer vertragsgemäß zu liefern ist.“Inbetriebnahme” bedeutet (a) den Moment zu welchem die Anlage zum ersten Mal in der Lage ist die Produktion mit einem verkaufbaren Produkt zu beginnen, oder (b) den Moment zu welchem die Anlage zum ersten Mal in der Lage ist zu arbeiten (wie im Vertrag aufgeführt), je nach dem welcher der beiden zuerst fertig gestellt ist.

ZUSAMMENSETZUNG DER LIEFERUNG VON ANLAGEN UND LEISTUNGEN
Die von Allstein GmbH zu erbringende Lieferung von Anlagen und Leistungen ist auf den im Vertrag ausdrücklich festgelegten Umfang eingeschränkt. Die Partner vereinbaren schriftlich einen technischen freeze point (Einfrieren der technischen Spezifikation und anderer eventueller technischer Dokumentation in dem alles als endgültig betrachtet wird). Eventuelle Wechsel von diesem Moment an werden als Änderungen des Lieferumfanges berücksichtigt und unterliegen einem Änderungsauftrag.

PREIS, ABGABEN UND ZAHLUNGSTERMINE
a. Die von Allstein GmbH quotierten Preise haben eine Gültigkeit von 90 Tagen, wenn im Angebot nicht anders aufgeführt. Der Vertragspreis (“Preis”) der Anlage und der Leistungen ist im Vertrag festgelegt.
b. Der Preis enthält keine Mehrwertsteuer oder andere Abgaben und Steuern für Verkauf, Anwendung, Eigentum, weder föderativer, staatlicher, regionaler oder lokaler Herkunft (“staatliche Steuern”). Der Käufer ist für alle staatlichen Steuern, sowie für den eventuellen Nachlass solcher, verpflichtet. Der Preis enthält die Steuern über für Allstein GmbH besteuerbare Erträge. Der Preis enthält die Standard-Verpackung von Allstein GmbH, die Fracht und die Versicherung, wenn im Vertrag ausdrücklich vereinbart.
c. Die Zahlungstermine sind im Vertrag festgelegt. Wenn nicht anders vereinbart sind alle Rechnungen innerhalb von 30 Tagen vom Rechnungsdatum netto zahlbar. Überfällige Rechnungen verursachen Zinsen von monatlich 1,5% oder den gesetzlich maximal anzuwendenden Zinssatz (zwischen beiden findet der niedrigere Anwendung), kalkuliert ab dem festgelegten Zahlungsdatum bis zum Datum des kompletten Zahlungsausgleiches; zum Verlauf der Zinsen braucht es nicht die Verzugseinstellung.
d. Sollte bei Allstein GmbH eventuell eine Zahlung über die 30 Tage vom festgelegten Zahlungsdatum hinaus unausgeglichen bleiben, behält sich Allstein GmbH vor, ohne Verantwortung und ohne Vorurteil der übrigen Rechte, (I) vom Vertrag zurückzutreten oder die Leistung ihrer vertraglichen Verpflichtungen einzustellen und (II) vom anzubringenden Gesetz zugelassene Angriffe oder Abhilfen in die Wege zu leiten.

LIEFERUNG DER ANLAGE
a. Die Auslieferung erfolgt gemäß einer der im Vertrag aufgeführten INCOTERMS-Vorschriften. Wenn keine Auslieferungsart festgelegt wurde, versteht sich die Lieferbedingung „Ex-Works“. Das Lieferdatum wird im Vertrag festgehalten und unterliegt einer umgehenden Leistung der vertraglichen Verpflichtungen des Käufers, wie zum Beispiel Unterschrift der vertraglichen Unterlagen innerhalb den im Vertrag aufgeführten Terminen, Vermittlung von Informationen für die Konstruktion und Überprüfung der Zeichnungen. 
b. Wenn Allstein GmbH den Versand auf Anfrage des Käufers aufschiebt, ersetzt der Käufer alle zusätzlich aus diesem Grunde entstandenen Kosten an Allstein GmbH, wie Liegegebühren, Umstellungen, Einlagerung und Versicherung. Die Aufforderung zur Einlagerung auf Wunsch des Käufers oder wegen Verzögerung des Käufers wird als Versand im wahren Sinne des Wortes betrachtet, einschließlich der Rechnungslegung und der Zahlung. Der Käufer trägt das Risiko für Verlust oder Schäden während der Einlagerung.
c. Wenn sich die Abnahme der Anlage bei Allstein GmbH über zwei Wochen wegen vom Käufer zu vertretenden Ursachen verspätet hat Allstein GmbH das Recht die Abnahme als vom Käufer akzeptiert zu erklären. d. Das Risiko über die Anlage und auf jedes andere Gut geht auf den Käufer über beim Verlassen des Allstein GmbH Werkes und das Eigentum der Güter, Kaufgegenstand, geht auf den Käufer nur nach der Gesamtzahlung über. Das Eigentum der Software-Programme jedoch verbleibt immer bei Allstein GmbH, gemäß der Allstein GmbH Software-Lizenzbedingungen. Der Käufer stimmt zu, auf Anfrage, eine Allstein GmbH-Software-Lizenz abzuschließen, ohne Bekanntmachung derselben.

GARANTIEN
5.1.  Mechanische und elektrische Garantiea. Allstein GmbH garantiert, dass die Anlage, bei normaler Anwendung, Wartung, Assistenz und Führung für einen Zeitraum von 12 Monaten ab der Inbetriebnahme oder, auf jeden Fall, nicht später als 18 Monate ab dem ab Allstein GmbH Werk Lieferdatum, keine Studium-, Konstruktions-, Material- und Verarbeitungsfehler aufweist. Nur wenn im Vertrag ausdrücklich vorgesehen, kann eine kürzere Garantiezeit in spezifischen Fällen oder für besondere Materialien oder Geräte (wie von den Lieferanten dieser Materialien und Geräte garantiert) eingeräumt werden. 
b. Allstein GmbH verpflichtet sich, nach ihrem Ermessen und zu ihren Lasten, von Garantie unter Punkt 5.1.a gedeckte, mangelhafte Einrichtungen zu reparieren oder zu ersetzen, unter der Voraussetzung, dass der Käufer sofort nach Entdeckung der Mängel, Allstein GmbH innerhalb der Garantiezeit schriftlich informiert hat und Allstein GmbH die Gelegenheit geboten wurde den mangelhaften Teil der Maschine zu überprüfen und zu probieren. Die Garantiezeit für die ersetzten Teile beträgt 12 Monate ab ihrem Ersatz. 
c. Für den Ersatz von mangelhaften Teilen führt der Käufer den Ausbau und den Wiedereinbau durch, während der Transport zu Lasten von Allstein GmbH geht. Sämtliche Anlagenteile welche in Bezug auf Garantieersatz ausgetauscht wurden, werden Eigentum von Allstein GmbH.d. Mögliche Einfuhrkosten oder evt. Zollkosten für die Ersatzteile gehen zu Lasten des Käufers.
e. Bei folgenden Fällen wird weder von der Garantie Gebrauch gemacht, noch wird Allstein GmbH dafür straffällig:(I) Verbrauchsteile oder Teile von denen eine kürzere Lebensdauer als die Garantiezeit zu erwarten ist;(II) Normaler Verschleiß;(III) Mängel, Schäden, Verluste oder Kosten (a) welche durch unsachgemäßen oder unvollständigen internem Transport, Einlagerung, Montage, Führung, Wartung oder andere Anwendung der Anlage von Seiten des Käufers oder Dritten oder, (b) wegen Nichtbeachtung der Anleitungs-Handbücher oder Hinweise Allstein GmbH verursacht werden; (IV) Vom Käufer oder von Dritten, ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Seiten Allstein GmbH, auf der Anlage durchgeführte Änderungen;(V) Eventuelle andere Handlungen oder Unterlassungen von Seiten des Käufers oder Dritten, wie zum Beispiel Reparaturen;f. Der Käufer erkennt ausdrücklich an, dass für die Garantie oder für andere Zwecke der Störungsentfernung nicht ausreichendes Fachpersonal im Bereich zur Verfügung stehen kann, weshalb Allstein GmbH gezwungen ist, ihre Fachleute von einer anderen Nation in das Werk des Käufers zu entsenden, um über das spezifische Problem nachzuforschen und/oder um bei den erforderlichen Versuch für die Beseitigung der Störung die Aufsicht zu übernehmen, beizustehen und durchzuführen;g. Forderungen wegen Produktionsausfall nach Eintritt eines Garantiefalles sind ausgeschlossen.
5.2. Leistungsgarantie
Die Richtlinien der Leistungsgarantie der Anlage, wenn vorhanden, werden im Vertrag festgelegt sowie ebenfalls die Maßnahmen und die Bedingungen für die Leistungsproben.
5.3. Ausschluss
Die im Vertrag ausdrücklich festgelegten Garantien und Abhilfen sind die einzigen, von Allstein GmbH dem Käufer zugesagten Garantien und Abhilfen.Andere Garantien und Bedingungen – ausgedrückte, selbstverständliche, gesetzliche, Bedingungen der Umsetzbarkeit, Tauglichkeit für einen besonderen Zweck, oder andere – werden durch vorliegende Verkaufsbedingungen ignoriert und abgelehnt.

PATENT UND ANDERE INTELLEKTUELLE EIGENTUMSRECHTE
a. Allstein GmbH, nach ihrer Wahl und zu ihren Lasten, verfechtet und schlichtet unversucht eine eventuelle Klage oder Verfahren gegen Patentverletzung, Handelsmarke oder Copyright, gegen den Käufer im Ausmaß zu welchem die Klage oder das Verfahren der Behauptung zu Grunde liegt, dass die von Allstein GmbH konstruierte Anlage bestehende Patente, Handelsmarken oder Copyright verletzt, ausgestellt zum Datum des Vertrages oder vor diesem Datum, vorausgesetzt, dass der Käufer Allstein GmbH innerhalb von 15 Tagen von der Kenntnisnahme dieser Behauptung informiert. Allstein GmbH besitzt die Autorität, Information und Beistand um die Schlichtung dieser Klage oder Verfahren zu verfechten und auszuhandeln. Allstein GmbH wird sämtliche, gegen den Käufer wegen dieser Verletzung, beschlossenen Schäden und direkten Kosten bezahlen; mit Ausnahme eventueller durch die Schlichtung entstandener Kosten oder Schäden, welche dem Käufer ohne schriftliche Zustimmung von Allstein GmbH entstanden sind. 
b. Sollte die Anlage Gegenstand einer Geltendmachung gemäß Paragraph 6.a werden, so wird Allstein GmbH, nach ihrem Ermessen und zu ihren Lasten, eine oder mehrere der nachstehenden Handlungen vornehmen:(I) Dem Käufer das Recht verschaffen die nicht erfüllende Anlage, oder einen Teil derselben, weiterhin zu benutzen; (II) Den nicht erfüllenden Teil durch einen erfüllenden Teil ersetzen; oder,(III) Den nicht erfüllenden Teil abändern, so dass er erfüllend wird.
c. Allstein GmbH hat keine Verantwortung gegenüber dem Käufer wegen Behauptung irgendeiner Patentverletzung oder hervortretende intellektuelle Eigentumsrechte aus:  (I) Konstruktion oder eigener Spezifikation des Käufers;(II) Änderung der Anlage durch den Käufer oder Dritter ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Seiten Allstein GmbH; oder (III) Anwendung der Anlage auf andere Weise und für einen anderen Zweck gegenüber der vertraglichen Spezifikation, oder gegensätzlich der Handbücher und Anweisungen von Allstein GmbH.
d. Es gilt als ausdrücklich vereinbart zwischen den Partnern, dass keine Lizenz- oder Patent-Entschädigung bezüglich der Produkte, welche unter Anwendung der von Allstein GmbH verkauften Anlage erzeugt werden, eingeräumt wird. 

ENTSCHÄDIGUNG UND SCHULDLOSIGKEIT
In Abhängigkeit von den Einschränkungen unter Artikel Nr. 8, vereinbaren ALLSTEIN GmbH und der Käufer sich jeweils zu entschädigen, zu verteidigen und gegenseitig schuldlos zu halten sowie deren Geschäftsführer, Funktionäre, Angestellte, Agenten und Garanten von jeder Art von Verantwortung einschließlich der angemessenen gesetzlichen Spesen, für die Verletzung oder Tot einer Person und/oder Schaden an einem Eigentum im Ausmaß einer Handlung oder Unterlassung des entschädigenden Teils, deren Geschäftsführer, Funktionäre, Angestellte, Agenten oder Garanten. 

VERANTWORTUNGSEINSCHRÄNKUNG
Trotz aller Gegensätze die im Vertrag enthalten sein können, die Verantwortung ALLSTEIN GmbH gegenüber dem Käufer übersteigt nicht die direkten Schäden des Käufers und in diesem Fall nur im Ausmaß der von ALLSTEIN GmbH verursachten nachlässigen Handlungen oder Unterlassungen. ALLSTEIN GmbH übernimmt keinerlei Verantwortung für die Einhaltung der Verordnungen der Sicherheit, der Unfallverhütung oder der Umgebung, außer der eigenen Lieferungs- oder Arbeitsleistung.Bei keinem Vorfall oder Umstand wird ALLSTEIN GmbH verantwortlich für indirekte, zufällige, besondere, Schäden, Folge- oder Strafschäden, Exemplar- Entschädigungen, Kosten oder Verluste von jeder Art einschließend aber nicht einschränkend: Verlust an Erlös; Gewinn, Anwendung oder Produktion; Tote Zeiten oder Stilllegung des Werkes; Verluste oder Kosten für Rohmaterialien; Energie und andere Versorgungen, Arbeitskraft oder Kapital; Anforderung auf Entschädigung eingereicht von den Kunden des Käufers; und unabhängig davon ob diese auf Nichterfüllung des Vertrages oder der Garantie, Löschung oder Rücktritt vom Vertrag, Nachlässigkeit, unerlaubte Handlung, enge Verantwortung, Entschädigung zugrunde liegen, gemäß des Gesetzes oder des gesunden Menschenverstandes, oder anderes. Außerdem wird die maximale Geldverantwortung ALLSTEIN GmbH unter dem Vertrag einen Betrag gleich 3% des Preises nicht übersteigen.

UNVORHERSEHBARE EREIGNISSE UND UMSTÄNDE
Kein Partner wird verantwortlich für unvorhersehbare Ereignisse oder Umstände außer der sinngemäßen Eigenkontrolle, einschließlich aber nicht einschränkend Brand, Streik oder andere Arbeitsunruhen, Fälle von höherer Gewalt, Materialmangel, Schmelzbrüche, Krieg, Überschwemmung, staatliche Handlung oder Verordnung, Einschränkung der Transporte und andere eventuell ähnliche, im Ausmaß womit diese die Vertragsleistungen beeinflussen. Der Partner, der von den Folgen eines solches unvorhersehbaren Ereignisses oder Umstand aufgehoben werden will, informiert umgehend den anderen Partner über den Beginn, die Auswirkungen und dem voraussichtlichen Ende. LÖSCHUNG ODER RÜCKTRITT
a. Ohne Vorurteil auf jeden verfügbaren Anspruch der Umstände, hat der nicht erfüllende Partner das Recht, mittels schriftlicher Meldung an den anderen Partner, vom Vertrag zurück zu treten:(I) wegen Konkurs, Zahlungsunfähigkeit, Ausgleich, Ernennung einer Treuhandgesellschaft oder ähnliche Verfahren, oder im Fall von Auflösung des anderen Teils; (II) wenn das Ereignis oder der Umstand unter Art. Nr.9 die vertragliche Leistung über mehr als 6 Monate beeinflusst; (III) wegen Zahlungsmangel von Seiten des Käufers an ALLSTEIN GmbH eines fälligen Betrages innerhalb 30 Tage ab Fälligkeitsdatum; oder (IV) wegen jeder anderen materiellen Nichterfüllung des Vertrages des anderen Teils, für welche innerhalb eines angemessenen Zeitraums ab Erhalt der schriftlichen Meldung nicht Abhilfe verschafft wurde und zwar, vom nicht erfüllenden Partner.
b.(I) Wenn der Käufer aus Vorteilsgründen (ohne Ursache) vom Vertrag zurücktritt oder aufschiebt, vorausgesetzt, dass dies nicht vor dem ersten programmierten Versand der Anlage erfolgt, vergütet der Käufer an ALLSTEIN GmbH, in Form von Anzahlungen oder bereits geleisteten Folgezahlungen und zusätzliche Vergütungszahlung des Rücktrittes, sämtliche geleisteten Kosten bis zur Löschung, alle geleisteten Kosten für Stornierung von Aufträgen an Lieferanten (Annullierung Unterlieferanten-Aufträge), sowie eine sinnvolle Zuerkennung wie allgemeine Kosten und Gewinn ALLSTEIN GmbH, wie diese zwischen den Teilen ausgehandelt wird. (II)      Wenn der Käufer aus gutem Grund vom Vertrag zurücktritt, kann die maximale Verantwortung für ALLSTEIN GmbH in keinem Fall über dem angegebenen Gesamtbetrag liegen, der von ALLSTEIN GmbH vergütet wird, unter der Voraussetzung, dass die gelieferte Anlage vorher an ALLSTEIN GmbH zurückgesandt wurde.

INSTALLATION
a. Die Verspätungen, Schwierigkeiten, Schäden oder Defekte, die während der Installation und/oder der Montage der Anlagen im Werk des Käufers entstehen, können auf keinen Fall an ALLSTEIN GmbH zugeschrieben werden, insbesondere weil die Arbeiter und das Personal, die diese Leistungen durchführen, vom Käufer verlangt und vorgeschlagen wurden. Die Leitmontage von ALLSTEIN GmbH-Technikern verwickelt auf keinen Fall eine Verantwortung derselben ALLSTEIN GmbH für Schäden und/oder Verspätungen mit der Durchführung der Montage. Deshalb ist ALLSTEIN GmbH für die Schäden, die vom Käufer beauftragtem Personal verursachten werden, nicht verantwortlich, auch nicht für eventuelle Verspätungen.
b. Der Käufer verpflichtet sich, sofort ab der Maschineninbetriebnahme (als Inbetriebnahme versteht man: ganz installierte und geeichte Maschine, fertig zum Beginnen der ersten Produktionsprüfungen), dieselbe Maschine zur Abnahme, gemäß den in den technischen Vertragsspezifikationen angegebenen Parameters, an ALLSTEIN GmbH Verfügung zu stellen. Wenn der Käufer innerhalb der o.g. Zeit die Maschine ALLSTEIN GmbH nicht zur Verfügung stellt und deshalb diese Abnahme nicht durchgeführt wird, gilt die Anlage als akzeptiert.
c. Wenn die Maschine in Betrieb gesetzt wurde und erfolgreich und gemäß den vertraglichen Spezifikationen und Bedingungen produzieren kann, hat ALLSTEIN GmbH ihre ganze Pflicht erfüllt, außer denen bezüglich der Garantie, die gemäß Artikel 5 der bestehenden allgemeinen Verkaufsbedingungen angegeben sind.
d. Wenn kein Abnahmetyp im Vertrag spezifiziert, kann der Käufer die Durchführung einer Leistungsprüfung einfordern, deren Parameter und Bedingungen zwischen den Parteien im Voraus zu vereinbaren sind.

ALLGEMEIN
a. Jede Art von Mitteilung zwischen den Vertragsteilen kann mittels Kurier, Aushändigung oder mittels frankierter Post, oder durch Telefax, E-Mail oder mittels eines anderen ähnlichen Elektroniksystems erfolgen. Als Mitteilungsdatum versteht sich jenes zu welchem die Mitteilung erhalten wird.
b. Der Vertrag, oder irgendein Teil desselben, ausgenommen die üblichen Weitervergaben und Bestellungen an Unterlieferanten von Seiten ALLSTEIN GmbH, wird nicht weitergegeben ohne schriftliche Vereinbarung zwischen den Partnern.
c. Der Käufer ist dafür verantwortlich die erforderlichen Erlaubnisse und Lizenzen für das Projekt zu erhalten, einschließlich dem Recht für die Anwendung der Anlage, sowie die Baugenehmigung und die radioaktiven und umgebungsgebundenen Erlaubnisse.
d. Kein Verzicht, von einem oder dem anderen Partner, von der Nichterfüllung einer Vertragsbestimmung Kenntnis zu nehmen, bedeutet den Verzicht, die eigenen Rechte geltend zu machen gegen irgendeine nachfolgende Nichterfüllung dieser oder einer anderen Bestimmung.
e. Sollte irgendeine Vertragsbestimmung für unrechtlich oder nicht anwendbar gehalten werden, bleiben die übrigen Bestimmungen jedoch voll geltend und wirksam.
f. Jede Streitigkeit aus oder bezüglich des Vertrages, welche die Partner nicht in der Lage sind ab der ersten schriftlichen Aufforderung für diese Schlichtung, auf Freundschaftsbasis innerhalb von 3 Monaten zu schlichten, wird endgültig gemäß der neuesten Regeln für Handels-Schiedsrichter bei der Internationalen Handelskammer durch einen oder mehreren, gemäß dieser Regeln benannten Schiedsrichter geschlichtet. Das Schiedsgericht hat den Sitz in Frankfurt, Deutschland und der Schiedsspruch ist rechtsverbindlich und endgültig.
g. Kein kommerzielles Geheimnis – weder eine Spezifikation, eine Zeichnung, einen Plan, ein Muster und keine technische und finanzielle Information über das Produkt, die Vermarktung, den Verkauf, die Produktion, die Weitervergabe oder bezüglich der Lieferanten, den Preis, noch irgendeine andere geheime Information und/oder des ausschließlichen Eigentums eines Teils bezogen auf die Anlage, auf die Leistungen oder anderes aus dem Vertrag, oder eines Teils, dessen Produkte, Tätigkeit, Handlungen und Werke oder Vorhaben – darf vom anderen Partner an unberechtigte Dritte offenbar gemacht werden. Der erhaltende Partner versichert, dass sich seine Geschäftsführer, Funktionäre, Angestellten und Agenten an diese Verpflichtungen halten. Wenn zwischen den Partnern nicht anders schriftlich vereinbart, verbleiben die hier enthaltenen Verpflichtungen über Geheimhaltung, Nichtbekanntmachung und Nichtanwendung bis zum maximalen, vom anzubringenden Gesetz zugelassenen Termin, von Geltung. Die Bestimmungen des Vertrages bilden die Vollständigkeit der Vereinbarung und des Einvernehmens in endgültiger Form zwischen ALLSTEIN GmbH und dem Käufer in Bezug auf die Lieferung der Anlage und Leistungen aus dem Vertrag. Jede vorherige schriftliche oder mündliche Mitteilung zwischen den Teilen wird durch vorliegende Bedingungen annulliert und ersetzt.

GERICHTSSTAND UND ANWENDBARES RECHT
a) Für alle sich aus dem Vertrag ergebenden Streitigkeiten wird der Sitz des Verkäufers in Frankfurt am Main Deutschland, als Gerichtsstand vereinbart. Der Verkäufer ist jedoch berechtigt, den Kunden an dessen Sitz zu belangen.
b) Das Rechtsverhältnis untersteht dem deutschen materiellen Recht

color
https://allstein.com/wp-content/themes/hazel-theme-files/
https://allstein.com/
#d8d8d8
style1
paged
Loading posts...
/var/www/html/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
on
yes
yes
on
on
off